Barfußpfad – Training für die Sinne


Barfußpfad – Training für die Sinne

Unser neuer, selbstgestalteter Barfußpfad ermöglicht es unseren Patienten ihre Sinne zu trainieren und ihre Nerven zu stimulieren. Dies geschieht durchimg_3967_ verschiedene Naturmaterialien wie Sand, verschiedene Kiesgrößen, Rasen, Rindenmulch, Holzstämme im Querschnitt wie aber auch zum Balancieren. Dadurch sollen die Füße, vor allem nach einer Chemotherapie, wieder „aufgeweckt“ werden, so dass die klassische Polyneuropathie-Symptomatik, wie Kribbeln, pelziges Gefühl, Taubheit, auf Watte laufen verringert werden und das Gleichgewicht wieder gestärkt wird.

Das Barfußlaufen fördert neben der Nervenstimulation auch die Durchblutung, regt das Herz-Kreislauf-System an, wirkt sich positiv auf die Körperhaltung aus und verhindert Venenleiden und Krampfadern.

 

Also auf geht’s zum Barfußlaufen!„, wie auch schon Sebastian Kneipp sagte.

(von Babette Warkentin)