Home » Klinik » Hyperthermie

Hyperthermie


167-Bad TrisslChefarzt
Dr. med. Bernhard Weber
Facharzt für Innere Medizin / Hämatologie / Internistische Onkologie
Tel.: +49 (0) 80 33 / 20-285
Fax + 49 (0) 80 33 / 20-310
E-Mail : bernhard.weber(at)klinik-bad-trissl.de

 

 

 

Wir behandeln bei uns in der Klinik bestimmte Tumore auch mit Regionaler Hyperthermie. Dies erfolgt in enger Abstimmung unserer Ärzte mit den Universitätskliniken München Großhadern und Erlangen.

2013-040_Capture_0021Bei der Hyperthermie wird das tumortragende Gewebe durch ein elektromagnetisches Feld auf 40-42 ̊C  erwärmt, dies wird von einem Ingenieur und einer Krankenschwester kontinuierlich überwacht.

Die Hyperthermie führt zu einer vermehrten Gewebedurchblutung und somit Verstärkung der Wirkung bestimmter Chemotherapeutika bzw. der Wirkung von ionisierenden  Strahlen.

Je nach Indikation umfasst die jeweilige Behandlung für einen Patienten 6 bis 24 Anwendungen.

Folgende Indikationen sind möglich:

  • Enddarmkrebs
  • Weichteilsarkome
  • Lokalrezidive eines Brustkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • (Analkarzinom) *

Gleichzeitig kommt bei Sarkomen eine Chemotherapie zur Anwendung, bei den anderen Erkrankungen eine Strahlentherapie oder auch die Kombination von Strahlen- und Chemotherapie. Teilweise findet diese Therapie innerhalb wissenschaftlicher Studien statt.

Durch die Erwärmung des Körpers wird die Chemo- bzw. Strahlentherapie unterstützt und ein besserer Wirksamkeitsgrad erreicht.

Eine Kostenübernahme erfolgt durch alle gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie Versicherungen.

 

* Studie geplant