skip to Main Content
Aktuelle Besucherinformation: Neue Besucherregelung (Stand: 15.05.2020) | Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Pressemitteilung: Update Coronavirus KBT

Corona-Virus: Neuigkeiten aus der Klinik Bad Trissl

Klinik Bad Trissl, 06. April 2020 – Patientenversorgung ist vollumfassend gesichert.

Corona-Experten-Team organisiert die Klinikabläufe

Wie bereits am 20.03.2020 mitgeteilt, hat die Klinik Bad Trissl ein Expertenteam
zusammengestellt. Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie hat das Expertengremium seine
Arbeit aufgenommen, um die Klinikabläufe sowie die medizinische und pflegerische
Versorgung auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten und dahingehend
anzupassen.

Neben der strikten Umsetzung der Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie dem
Gesundheitsamt Rosenheim, wird auf Hochtouren daran gearbeitet, eine Infizierung mit dem
Corona-Virus innerhalb der Klinik zu unterbinden. Hierzu zählen die Organisation von
patienten- und mitarbeiterbezogenen Schutzmaßnahmen bis hin zur Umsetzung baulicher
bzw. räumlicher Maßnahmen, die eine Isolierung infizierter Patienten ermöglicht.
Darüber hinaus wird die Versorgung mit entsprechend benötigter Schutzausrüstung
organisiert, sodass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ausreichend Schutzkleidung
ausgestattet sind.

Kontrollierter Zugang für Mitarbeiter und Patienten

Wir haben bereits seit einigen Wochen ein Besuchsverbot erlassen. Unsere
Empfangsmitarbeiter sind daher angehalten, die Zugangsberechtigung von Mitarbeitern und
Patienten zu kontrollieren. Besuche sind weiterhin nur im Ausnahmefall und nach
Rücksprache mit dem zuständigen Chefarzt möglich. Mit dieser Maßnahme kommen wir
dem durch den Freistaat Bayern verhängten Besuchsverbot nach.

Versorgung von Corona-Patienten

Die Klinik Bad Trissl nimmt keine Corona-Patienten zur Behandlung auf. Durch die lange
Inkubationszeit von bis zu vierzehn Tagen, können jedoch auch unsere Patienten eine
Corona Symptomatik entwickeln. Sobald wir den Verdacht einer COVID 19-Infizierung bei
einem Patienten feststellen bzw. der Fall bestätigt ist, erfolgt die sofortige Isolation sowie
Umsetzung aller notwendigen Schutzmaßnahmen. Eine Angabe der Anzahl infizierter
Patienten und/oder Mitarbeiter ist nicht möglich und zielführend, da sich die Situation schnell
verändern kann.

Vorgehen bei infizierten Mitarbeitern

Auch bei unseren Mitarbeitern gilt, sobald ein Verdachtsfall oder bestätigter COVID 19-Fall vorliegt, wird der betroffene Mitarbeiter in häusliche Quarantäne geschickt. Parallel hierzu erfolgt die sofortige Meldung an das Gesundheitsamt. Enge Kontaktpersonen des erkrankten Mitarbeiters dürfen gemäß den RKI-Vorgaben unter bestimmten Voraussetzungen und Schutzvorkehrungen weiterarbeiten, solange sie nicht selbst erkranken oder Symptome zeigen.

Starkes Team zur Sicherstellung der Patientenversorgung

Das Corona-Experten-Team hat bereits frühzeitig Maßnahmen ergriffen und einen Mitarbeiter-Pool geschaffen, der das Klinikpersonal auf Abruf unterstützt. Mit dieser Maßnahme haben wir es geschafft, Unterstützung im Ärztlichen Dienst sowie im Pflegebereich zu verpflichten. Das zur Verfügung stehende Personal erlaubt uns eine vollumfängliche Versorgung unserer Patienten.

„Ich möchte an dieser Stelle meinen Dank an alle Klinikmitarbeiter und Aushilfen aussprechen. Es ist beeindruckend, mit welchem Engagement täglich gearbeitet wird, die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zu sichern. Auch die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung ist groß, was die vielen Rückmeldungen auf unseren Aufruf nach Aushilfen zeigt. Ich danke wirklich allen, die in den letzten Tagen und Wochen eine unglaublich tolle Arbeit leisten!“, so der Geschäftsführer der Klinik Andreas Kutschker.

Ansprechpartner: Herr Andreas Kutschker, Geschäftsführer

Klinik Bad Trissl GmbH
Bad-Trissl-Str. 73
83080 Oberaudorf
info@klinik-bad-trissl.de
T +49 8033 200

Back To Top
×Close search
Suche